Ich mach das BESTE draus.

Nämlich Streuselkuchen.

Es trug sich zu, dass – an einem schönen Abend im August, ich mal wieder Nachtdienst hatte. Dieses mal ohne Vollmond, was die ganze Sache etwas entspannte.

Das Highlight meines Dienstes fand ich allerdings schon am Abend, denn meine Kollegin hatte noch mal eine nicht ganz kleine Menge an Feigen aus dem Garten ihrer Mutter mit gebracht. Und bevor die schlecht werden…

Ich konnte es (wie fast immer) kaum erwarten, das mein Dienst um 6:15 zu Ende war und ich mit einem Körbchen voll Feigen den Heimweg antreten konnte. Gut, in erster Linie freute ich mich auf mein Bett.

Nun, das mit dem Schlafen nach dem Dienst ist immer so ne Glücksache. Denn, ich wohne ja nicht allein und auch Kinder haben so ihre Macken. „Mama, kannst du mal das…“ „Mamma kannst du mal jene“ – „Und wann bauen wir die Kleiderstange in meinen Schrank?“ Gmpf- ICH WILL DOCH NUR SCHLAFEN.

Nachdem ich alle Sorgen meiner Kids beseitigt hatte und auch das Frühstück dann fertig war…

Ach, frischbezogenes Bett…schön…

Nix da… Da klinget das Telefon, mein Handy…und der Postbote… macht 2, 2 Std Schlaf und ab 11:00 steht ein großer Ölliefer-LKW vor dem Nachbarhaus und lässt seinen ökologisch sinnfreien Moter laufen- Eine ganze f***ing Stunde. Pumpe läuft auch und das Schlauchabrollmodul ist auch nicht gerade leise. 12:15 steh ich also wieder auf. 4 Stunden und 23 Minuten Schlaf. Jubel- nicht.

Aus ästheteischen Gründen liefer , an dieser Stelle, kein Selfi.

Aber ein leckeres Kuchenrezept.

und da ich Freitags eh immer backe kommt hier mein Freitagsbackwahn AlInOne.

Also ich habe gebacken:

1 kleinen Hefezopf (für meine Schwiegereltern als Dakeschön fürs Kinderhüten)

1 großen Hefezopf für die nächste Woche zum Frühstück.

und eben einen Feigen-Hefe-Streusel Kuchen

Die Zutaten für den Hefeteig:

1 Kg Mehl (Weizen 405 oder550)

200 g weißer Zucker

2 EL Vollrohrzucker (für das Aroma)

2 Würfel Hefe

1 mal Kaffeesahne 12% Fett (ich nehmen immer die vom Aldi, das passt von der Menge genau)

2 Eier

2-3 dicke EL Margarine

1 Schuss Rum (muss nicht, aber kann gerne)

Wer mag: 2 Handvoll Rosinen oder Cranberries

und zum Bestreichen nach dem backen:

2 EL Butter und 2 EL Honig und gehobelte Mandeln

Das Mehl, den Zucker, die  Eier, Vollrohrzucker, Rosinen, Rum und zerbröselte Hefe in die Küchenmaschine geben.

die Kaffeesahne und Margarine kurz erwärmen.

Dann die warme Kaffeesahne in die Mehlmischen kneten (Lassen)

sollte der Teig trocken sein, einen Schuss Milch dazu, wenn der zu klebrig ist, etwas mehr Mehl hineingeben. Alles ca.  5 Minuten kneten lassen.

dann den Teig an einem warmen Ort gehen lassen. Ich fülle mein Waschbecken immer mit heißen Wasser und stelle die Rührschüssel, abgedeckt hinein.

Dann lasse ich den Teig gehen. wie lange… so lange, bis ich mit dem Bad putzen, Kinderzimmer aufräumen und Staubwischen fertig bin (ca. 45 Minuten)

Dann knete ich den Teig und forme ihn bzw flechte einen Zopf (dazu reicht die Hälfte des obrigen Rezeptes)

Dieses Mal habe ich also aus einer Hälfte den großen Hefezopf bzw Hefefrühstücksbrot gemacht.

aus der andern Hälfte einmal einen kleinen Zopf/Brot und eben den Boden für den Feigen-Streusel-Kuchen.

Zopf ist denke ich soweit klar.

nun zum KUCHEN!

CYMERA_20170818_124357.jpg

den Hefeteig (nach Adem Riese 1/4 des gesamten Teiges) nach dem ersten gehen ca. fingerdick ausrollen und in eine rechteckige Springform geben (oder auf ein Blech, dann aber einen Backrahmen drum setzten)

und den Teig mit ein paar gehobelten Mandeln bestreuen.

CYMERA_20170818_124438

Zu den Feigen. Diese abwaschen und in Scheiben schneiden (leider habe ich sie vorher nicht abgewogen, daher kann ich zur Menge nur ne große Schätzung abgeben… ca 15 Stück)

die Feigen-Scheiben auf dem Hefeteig verteilen.

CYMERA_20170818_124504

Für das zweite „Gehen-lassen“ den Backofen auf 50 Grad C stellen und alle drei Backwaren ca 30 Minuten hineingeben.

Dann den Backofen auf 35 Minuten stellen und die Temperatur auf 160 Grad erhöhen. (dann ist die Backzeit bei 160 Grad C ca. 30 Minuten)

Den großen und kleine Zopf nach der Backzeit aus dem Backofen nehmen und mit flüssiger Butter/Honig bestreichen und mit Mandelplättchen besstreuen.

nun weiter zum KUCHEN.

die Streusel.. meine sog. 100ter Streusel

100 g Mehl

100 g Zucker

100 g Butter (in kleinen Stückchen)

und für den extra Knusper: 1 Handvoll Mandelplättchen

man könnte sogar noch einen TL Zimt rein machen, aber ich weigere mich- ES IST NOCH SOMMER.

CYMERA_20170818_124532

alles zu Streuseln verkneten. (am besten macht man das schon voher, dann können die Streusel noch für 30 Minuten im Kühlschrank fester werden)

CYMERA_20170818_124607

Nach 30 Minuten bei 160 Grad, den Kuchen aus dem Ofen nehmen- diesen dann auf 175 Grad aufheizen und die Streusel auf den Feigen verteilen.

Dann für 20 Minuten nochmal backen-.

CYMERA_20170818_144107

Den Kuchen erst abkühlen lassen, bevor man den Rand entfernt.

aber dann…

Kaffee machen, Eis drauf oder Sahne oder beides und genießen…

Oder…oder…oder

den lieben Kollegen als kleine Stärkung (JA, den PFLEGE-Kollegen) mitbringen und der nächste Frühdienst schaut nicht mehr ganz sooooooo grimmig.

CYMERA_20170818_144124

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s