Es ist ein Kreuz

zumindest zwischenzeitig- aber am Schluß ist es ein Päckchen…

also packen wir unser Päckchen und dafür draucht man:

CYMERA_20171202_170637

Zucchini in breite Streifen gehobelt

Käse

Frischkäse

etwas Milch

und eine Bolognese Sauce aus:

(Rinder) Hackfleisch

Tomatenmark

gehackten Tomaten

Sambal Olek (wer es schärfer mag)

Knoblauch, Zwiebeln und Gewürzen nach Belieben

Zuerst die Zucchini hobeln

CYMERA_20171202_170700.jpg

Und die Sauce zubereiten.

Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch anbraten, Tomatenmark (wer mag: einen Schuß Rotwein), gehackte Tomaten dazu und alles etwas köcheln lassen.

und nun geht’s ans Kreuz:

und das geht so:

CYMERA_20171202_171338

Jeweils 2 Zucchinistreifen knapp überlappend hinlegen, dann einen Klecks Frischkäse (verrührt mit der Milch und ein paar Kräutern) auf die Mitte geben.

2 weitere Zucchinistreifen darüber legen – soviel zum Kreuz…

Dann nochmal einen Klecks von dem Frischkäse darauf geben. Ach ja, nur ein bissel von der Milch in den Frischkäse rühren, er sollte nicht zu flüssig sein.

Nun die Bolognese Sauce in die Kreuzmitte geben und einen „Hauch“ Käse darüber geben.

nun das Päckchen schließen, d.h. die Enden nach oben klappen.

Ich habe, damit es hält noch jeweils eine Scheibe Aubergine darauf gelegt (klar kann man auh Zucchini oder auch Tomate nehmen)

dann wieder abissel Käse drüber streuen.

CYMERA_20171202_171138

und alles bi 180 Grad für ca. 25- 30 Minuten backen.

Und nun fällt mir auf:

ich habe gar kein Fertig Bild gemacht- da war der Hunger wohl sehr sehr sehr groß, SORRY.

Advertisements

Auf ein Neues

JAHR!

Guten Morgen da draußen!

Und heute wird es keiner schaffen mir den Tag zu versauen.

Kein Regen oder Schnee

Kein blöder Spruch

Kein Gemotze

Nö-heute nicht.

Und wie das mit so besonderen Tagen ist,er soll auch gut anfangen.

Ja, ein wenig Vorbereitung braucht es schon, aber die ist schnell erledigt.

1 dicker Esslöffel Quark oder Joghurt (davon dann eher 2 EL)

100 g Haferflocken

1 EL Leinsamen

150 ml Mandelmilch

Ein paar Beeren (und die reste vom Knabberapfel)

Und 1 Scoop ErdbeerCheesecake Proteinpulver (geht auch jeder andere Geschmackt)

Und dann alles ins Glas und über Nacht im Kühlschrank schlafen lassen.

Aber weil heute nun mal ein besonderer Tag ist: ein bissel Deko

Und nun-versucht es erst gar nicht,das ist Mein Tag!

Ich könnte mir auch mal die Zeit nehmen und mal so grob überschlagen,was ich nicht schon so alles gemacht habe…

Ok, soviel zum Anfang.

Dann Kindergarten, Grundschule und ja ich hab sogar Abi gemacht (samt kleinem Latinum-wofür auch immer)

Und hintendran eine Ausbildung zur Krankenschwester- Ärztin ging nicht,meine Handschrift ist gut leserlich 😎

Ach ja: gebacken hab ich eigentlich immer.

Ein bissel was anderes hab ich zwischendurch auch noch …

Burlesque, ja das mit den Troddeln

Oder mal vorm Zug

Oder so

Und irgendwann erzähle ich meinen Enkeln: die Oma war mal Fotomodel

Hier: oben rechts

Vielleicht vervollständige ich diese Bilderreihe noch. Oder eben nächstes Jahr. 😚

Ne Fischfrikadelle

In Mini

So für:

Zum Salat

Zum Gemüse

Zum Snacken

Warum ThunfischFrikadellen?

Warum nicht aus Rind- oder Schweinehack?

Weil mein Töchterchen gestern ne halbe Thunfisch und ne halbe Schinkenpizza wollte und die arme halbe Thunfischdose so traurig, allein und verlassen im Kühlschrank stand.

Darum!

Hier die restlichen Zutaten:

1 Harzer Roller (oder anderer geriebener Käse)

1 Ei

Etwas geriebene Zucchini

1/2 Dose Thunfisch

1 EL Sambal Olek

Etwas Petersilie

Und (nicht im Bild) 1-2 EL Flohsamenschalen

Das alles in einer Schüssel mischen

Und mit einem Teelöffel zu kleinen Klecksen auf ein Mirkowellenblech setzen.

Ja Ich habe sie in der Mikrowelle gebacken.

Bei 2 mal 5 Minuten bei 500Watt-aber guckt selbst, wie hoch ihr eure Mikrowelle stellt.

Dann noch 2 Minuten in der Crisp Funktion.

Und so sieht es dann fertig aus.

Oder im Close up

Da war auf einmal so viel Teig

Ja, ganz plötzlich! Sooooo viel. Ich habe -bis zum heutigen Tag gedacht, es könnte NIEMALS zu viel Pizzateig geben. Falsch gedacht. Mein Pizzateig – Edition: Freitag 12.1. 125 g Weizenmehl 550 200 g Dinkelvollkornmehl 175 g Roggenvollkornmehl 1 Würfel Hefe Ca 350-400 ml lauwarmes Wasser 3 EL Olivenöl 1 EL Salz 1 TL Zucker Plus 2 EL Roggenvollkornmehl (falls der Teig doch zu klebrig ist) Plus etwas Mehl zum ausrollen. Diese Teig-Edition ist streng limitiert! Für 3 große Pizzen sollte es reichen. Das Problem 1: Es war doch etwas mehr. Das Problem 2: Immer „Reste-Pizza-Schnecken“ ist auch langweilig Das Problem 3: Der Parmesan aus der Dose (🙈) muss weg. Und da wären sie wieder meine DREI Probleme. Aber dafür hab ich eine Lösung: SESAM-PARMESAN-STANGEN Also die drei Pizzaböden ausrollen. Den übriggeblieben Teig zu einer Rolle formen und Stücke anschneiden Diese Stücke zu kleinen Würstchen bzw Stangen rollen. Dann diese Stangen durch Parmesan bzw Sesamkörner rollen Die Stangen können dann ruhig noch etwas ruhen. Ich hab sie bei 180 Grad ca 15 Minuten gebacken.

Mach mal Käse drüber

At least I Call it ÜBERBACKEN.

Diesmal: die „Fertig Bilder zuerst“

Oben: Pute und Gemüse mit dem Topping Parmesan/Ziegenkäse

Unten: Schweinegeschnetzeltes mit „ein bissel“ Gouda und Reis und Tomatensauce.

1. Die Tomatensauce (Makingof in einer Collage)

Zutaten

1 Dose Gehackte Tomaten

1 geriebene Möhre

Etwas Sellerie

Zwiebel fein gewürfelt

2 Zehen Knoblauch

Wer es schärfer mag: 1-2 TL SambalOlek

3 große EL Frischkäse

1 Schuß Rotwein

1/2 Tube Tomatenmark

Gewürze: Salz,Pfeffer und Oregano

Die Zwiebeln anbraten und mit Rotwein ablöschen. Möhren,Sellerie, Knoblauch dazu geben.

Die gehackten Tomaten dazu und etwa 2/3 der Dose mit Wasser.

Alles bei leichter Hitze köcheln lassen. Dann mit dem Zauberstab pürieren

Den Frischkäse einrühren .

2.Das Fleisch

2a) Pute

Putenfleisch

1/3 Zwiebel – kleingewürfelt

1 TL SambalOlek

Pfeffer/Knoblauch/Oregano

Kokosöl oder Butter zum Anbraten

Ich hab die Zutaten in einer gut verschließbaren Dose vermischt und ein paar Stunden ziehen lassen.

Das Fleisch anbrate.

Meine Nebendarsteller:

Das Gemüse kurz anbraten und eine Suppenkelle der Tomatensauce dazugeben.

Das angebraten e Gemüse in eine Kastenform geben

Das Fleisch darauf legen

Dann noch den Kääääääääse

2. Schweinegeschnetzeltes

Mit Olivenöl beräufeln, würzen (hier:Pfeffer, Oregano etwas Salz) und ebenfalls ein paar Stunden ziehen lassen.

Dann anbraten und auch hier 1 Suppenkelle Tomatensauce dazu.

Ebenfalls anbraten,dann in ein hohen Backblech geben

Tomatenscheiben darauf legen

Dann “ das bissel“ Käse

Alles für ca 45 Minuten bei 170 Grad Umluft backen

Den Reis (hier Natur-und Wildkornreis) nach Anleitung zubereiten

Nach Möglichkeit schön auf dem Teller anrichten.

Wenn mir das Fleisch in der Lasagne nicht gegönnt wird…

Dann kann ich auch anders.

Ich hätte diesen Blogbeitrag auch:

„Meditation mit Messer und Gemüse“ nennen können… Aber mir würde das Fleisch geklaut. Von meinen Kids und meinem Männe. Für die Lasagne.

Nun – machen wir uns eben etwas anderes.

Dies ist ein Suchbild.

Finde das Tier!

Und gefunden?

Nee?

Geht auch nicht.

Ist nämlich gar keins drin. Ätsch.

Desweiteren habe ich darüber nachgedacht ein Video von diesem Gericht zu machen… also von der Zubereitung. Han ich dann doch nicht, weil:

1. Ich dann meine Küche VORHER UND NACHHER hätte putzen müssen.

2. Mir was vernünftiges anziehen müssen (Schlafanzug war es bisher)

3. Ihr hättet dann eh nur Wetten abgeschlossen, wann und wieviele Fingerkuppen am Ende fehlen.

Also kein Video. 😉

Aber hier ist eine knappe Liste,was drin ist:

Möhre,Sellerie, Zwiebel, Aubergine, Zucchini, Petersilie (die tolle aus dem türkische Supermarkt), Paprika, Champignon, Räuchertofu, SambalOlek, Tomaten und Tomatenmark,Provamel Quark und ein Schuß Mandelmilch sowie ein paar gehackte Walnüsse. Salz/Pfeffer/Oregano.

Die Aubergine, Zucchini, Zwiebel hab ich in etwas Olivenöl angebraten.

Dann den Räuchertofu dazu und einen Klecks Tomatenmark und SambalOlek

Dann gut gewürzt

Etwas abkühlen lassen

Das restliche Gemüse hab ich mit dem Provamel Quark und einem Schuss Mandelmilch vermischt.

Ja, gleich IM Quarkbecher. War eh nur noch 2 EL drin und ausserdem spart es so Spül.

Dann eine kleine Kastenform mit Backpapier auskleiden und das angebratene Gemüse hinein geben.

Dann das „Quark- Gemüse“ darauf streichen.

Und nun die gehackten Walnüsse.

Ich hab das ganze für 20 Minuten bei 180 Grad (neben der Lasagne) gebacken.

Und so sah es dann fertig aus.

Und im Close up

Freitag = Pizzatag

Das ist dann – mal wieder – eine:

„Ich kann mich nicht entscheiden Pizza“

Das Bild ist VOR dem Backen gemacht worden- das Ferigbild folgt dann asap.

Gemacht hab ich die so:

1/4 Zucchini (allerdings ohne den „Schwamm“ in der Mitte)

3 EL braunes Mandelmehl

1 EL geriebener Parmesan

1 Rolle Harzer (gerieben)

1 EL Quark (meiner war von Provamel Zero Sugar)

1 Ei

Zucchini und Käse fein reiben

Alle anderen Zutaten dazumischen

Den Teig mit einem Löffel auf ein Backpapier bringen (am besten den Löffel zwischendurch anfeuchten)

Dann bei 160 Grad C ca 30 Minuten backen- wenden nochmal backen- bis der Pizzaboden knusprig ist

Dann belegen

Hier:

Thunfisch/Pepperoni

Schinken/ Ziegenkäse und Walnüsse

Und

Pilze/Paprika

Die Pizzasauce :

1 EL Tomatenmark mit 1 TL SambalOlek und nem Schuß Wasser

Noch etwas Käse/Zwiebeln/Tomate/Oliven or what ever drüber.

Bei 180 Grad dann etwa 30 Minuten backen. Ganz unten im Backofen. (Bei mir backen immer 4 Pizzen-Männe und Pubertiere wollen ja auch was essen.)

Und dann etwas Ruccola und ein paar Parmesanhobel und fertig ist mein Abendessen.